FAQ: Allgemeine Fragen

Frage Stellen

Wenn sie in unseren FAQ nicht fündig wurden, haben Sie hier die Möglichkeit eine Frage einzureichen. Sie erhalten eine ausführliche Antwort per Mail.

Das Bachelorstudium dauert sechs Semester, das daran anschließende Masterstudium zwei bis vier Semester. Das Diplomstudium dauert acht Semester.

Ja, AbsolventInnen von Fachhochschul-Masterstudien und Diplomstudiengängen können ein Doktoratsstudium an einer Universität absolvieren.

Als fachliche Voraussetzung für ein Bachelor- oder Diplomstudium gelten die Hochschulreife (z. B. Matura), der Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule oder eine facheinschlägige Berufsausbildung. Für ein Masterstudium gelten ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium.

Prinzipiell ja. Da das Thema sehr individuell behandelt wird, ist es ratsam, die entsprechende Fachhochschule zu kontaktieren.

Ja. An den meisten Fachhochschulen kann das Maturazeugnis später nachgereicht werden.

Da es eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen gibt – und die BerwerberInnenzahl jene der angebotenen Plätze meist übersteigt – werden unterschiedliche Aufnahmenverfahren (Reihungstest, Bewerbungsgespräche, Werkmappen, Interviews, Gruppengespräche usw.) durchgeführt. Die Fristen für die Einsendung der geforderten Unterlagen per Post oder E-Mail sind je nach Studiengang unterschiedlich.

Hier werden schriftlich die persönlichen Gründe und Motive der BewerberInnen zur getroffenen Studienwahl erläutert.

Aufgenommene BewerberInnen erhalten eine schriftliche Aufnahmebestätigung.

Das ist je nach Fachhochschule unterschiedlich. Informationen dazu gibt es bei der jeweiligen Studienberatung.

Je nach Vorbildung können Lehrveranstaltungen angerechnet werden. Weiters gibt es die Möglichkeit der Anrechnung auf Grund von Wissensüberprüfungen sowie das Ansuchen um Anrechnung direkt beim Vortragenden.

Nein, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bei den meisten Vorlesungen besteht Anwesenheitspflicht.

Das Berufspraktikum kann sowohl im In- als auch im Ausland absolviert werden. Die Dauer beträgt üblicherweise 15 Wochen.

Neben den ausführlichen Informationen auf den Websites der Fachhochschulen bieten alle FHs Informationstage oder -abende an, Tage der offenen Tür und persönliche, individuelle Studienberatung.

Der Präsenzdienst ist unbedingt vor dem Studium zu absolvieren, da bei einer Einberufung während des Studiums kein Aufschub gewährt wird. Beim Zivildienst muss eine Zuweisung noch nicht erfolgt sein. Geschieht dies während des Studiums, besteht die Möglichkeit einer Karenzierung für die Zeit des Zivildienstes.

Grundsätzlich sind die üblichen Studienbeiträge von 363,36 Euro pro Semester zu bezahlen. Es gibt allerdings Erhalter, die keine Gebühr verlangen.

Neben der Studienbeihilfe gibt es noch eine Reihe anderer Förderungen wie Studienzuschuss, Fahrtkostenzuschuss, Versicherungskostenbeitrag, Beihilfe für ein Auslandsstudium, Reisekostenzuschuss und Stipendien. Infos dazu auch auf: www.stipendium.at

Das Studium ist in der vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Es ist berufsfeldbezogen und beinhaltet ein verpflichtendes Berufspraktikum; an vielen Fachhochschulen auch einen Auslandsaufenthalt. Neben fachlichen, praxisbezogenen Inhalten wird großer Wert auf die Vermittlung sozialer Kompetenz und das Erlernen von Fremdsprachen gelegt. Das Studium zeichnet sich durch individuelle Betreuung und das Arbeiten in Kleingruppen aus.

FH-AbsolventInnen sind Universitäts-AbsolventInnen gleichgestellt.

Ja, es ist prinzipiell möglich, sich an zwei Fachhochschulen anzumelden. Aufgrund der oft langen Wartelisten der Institutionen, liegt es natürlich im Interesse der Mitbewerber, den nicht benötigten Studienplatz zu stornieren, sobald man weiß, wo man den Studiengang absolvieren will.
 

Deine Bookmarks

Du hast noch keine Studiengänge gebookmarked!