FH Magazin

Aufbruch in neue Dimensionen

Aufbruch in neue Dimensionen

Der Trend ist klar: Immer mehr Frauen absolvieren ein FHStudium im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften. Waren Mitte der Neunzigerjahre nur drei Prozent aller TechnikabsolventInnen an den heimischen Fachhochschulen weiblich, so hat sich der Wert, mit Ausnahme von einigen Ausreißern, bei knapp 20 Prozent eingependelt.

Karriere mit Technik
Die Gründe liegen auf der Hand: Einem interessanten Studium mit viel Praxiserfahrung folgen  ausgezeichnete Berufschancen. In vielen Bereichen werden Fachkräfte gezielt gesucht und  entsprechend gut entlohnt. Generell liegen die Verdienstmöglichkeiten höher als in traditionell  weiblichen Berufsfeldern, ebenso die Aufstiegschancen. Warum die 20-Prozent-Grenze daher noch  immer nicht gesprengt wurde? Experten führen diese Entwicklung auf den nur langsam einsetzenden  Umdenkprozess in der Gesellschaft sowie auf eine Reihe von staatlichen und privaten Initiativen  zurück, die erst allmählich zu greifen beginnen. Wichtig ist dabei vor allem, das Selbstbewusstsein von Mädchen zu stärken und gesellschaftliche Vorurteile bezüglich ihrer technischen Fähigkeiten  abzubauen. Die Vorstellung, Technik sei nicht weiblich, hemmt ja nicht nur Frauen und Mädchen,  sondern wirkt sich auch auf Forschung und Wirtschaft negativ aus. Denn es ist eine Tatsache, dass nicht nur Frauen von einer technischen Ausbildung profitieren können, die Branche profitiert auch vom Potenzial der Frauen. Andere Sicht- und Denkweisen sind nicht selten der Anstoß für die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen oder Produkte.

Breites Spektrum
Eine technische Ausbildung bietet Frauen zahlreiche Möglichkeiten – auch dann, wenn sie sich nicht schon von klein auf für Mathematik oder Physik begeistert haben. Die Auswahl an Studiengängen
– ob Bachelor oder Master – ist groß: Klassiker wie Informatik, Maschinenbau, Mechatronik oder Elektronik stehen ebenso zur Verfügung wie FH-Studiengänge, die Technik mit anderen Disziplinen verbinden, etwa Biologie, Medizin oder Umwelt.

Deine Bookmarks

Du hast noch keine Studiengänge gebookmarked!