Der Weg vom Gen zum Produkt: Biotechnik oder Bioengineering ist die ingenieurwissenschaftliche Disziplin der Biotechnologie. Es geht darum, biotechnologische Methoden für die wirtschaftliche Produktion in der Industrie zu optimieren und weiterzuentwickeln. Das Studium ist auf den Bedarf spezifischer industrieller Anwendungen zugeschnitten: Arzneimittelproduktion, chemische Industrie und Brau- und Gärungstechnik. Eine bioindustrielle Pilotanlage beim Studienstandort eröffnet einzigartige Möglichkeiten, praxis- und anwendungsnah zu studieren.

Fachhochschule: FH Campus Wien Studienort: Wien Thema: Technik, Life Sciences Studiendauer: 6 Semester Bewerbungsstart: 01.01.2021 Bewerbungsende: 15.06.2021
Organisationsform: berufsbegleitend Abschluss: BSc Zahl der Studienplätze pro Jahrgang: 40 Studiengangsprache: deutsch

Schwerpunkte

  • Bioverfahrenstechnik am Standort der BOKU
  • angewandte Forschung, um biotechnologische Methoden für die wirtschaftliche Produktion in der Industrie zu optimieren
  • Anwendungsschwerpunkte: medizinische und industrielle Biotechnologie sowie Brau- und Gärungstechnik

Das praxisnahe Studium hat sich in der angewandten Forschung und Entwicklung etabliert. Es geht darum, biotechnologische Methoden für die industrielle Produktion zu optimieren. Der Studiengang hat sich auf drei industrielle Anwendungsbereiche spezialisiert: die rote und die weiße Biotechnologie sowie die Brau- und Gärungstechnik. Zur roten Biotechnologie gehören medizinische und pharmazeutische Anwendungen. Die weiße Biotechnologie beschäftigt sich mit den Produktionsverfahren und spielt in der Chemieindustrie und anderen Industriezweigen eine wichtige Rolle.
Die Vorteile der Biotechnologie liegen darin, dass weniger Rohstoffe verbraucht werden, die Energieeffizienz höher ist sowie weniger CO²-Emissionen und geringere Produktionskosten anfallen. Die besondere Anwendungsnähe des Studiums zeigt sich auch im Rahmen von F&E-Projekten. Beispielsweise entwickelte der Fachbereich Bioengineering mit dem Biotech-Unternehmen Vogelbusch eine verfahrenstechnische Verbesserung, die dazu beiträgt, Erdöl als Grundlage für Chemikalien durch kostengünstigere erneuerbare Rohstoffe zu ersetzen.

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen

Termine

Bewerbungsmodus: Online Bewerbung

Bewerbungsfrist: bis 15. Juni 2021

Aufnahmeverfahren: schriftlicher Test und Aufnahmegespräch

Studienbeginn: Herbst

Studieninfotage: Online-Infosessions am Mo, 22. bis Fr, 26. November 2021, Digitale Infowoche für Studieninteressierte weitere Infos auf www.fh-campuswien.ac.at/online-infosessions

Studienbeitrag: € 363,36 + ÖH Beitrag + Kostenbeitrag für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium (derzeit ca. € 20 bis € 83, je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

Praktikum: 8 Wochen Berufspraktikum

Deine Bookmarks

Du hast noch keine Studiengänge gebookmarked!