FH St. Pölten

Suchtberatung und Prävention MSc

  • MSc
  • Berufsbegleitend
  • Deutsch
  • 4 Semester
  • Wien (Bildungshaus Hilfswerk, Schottenfeldgasse 29, 7. Bezirk), einige Module finden an der FH St. Pölten statt

Das komplexe Phänomen Sucht verstehen lernen

Bei dem vielschichtigen Phänomen Sucht spielen soziale, kulturelle, biologische und psychologische Faktoren eine wesentliche Rolle. In diesem Masterlehrgang lernen Sie die komplexen Zusammenhänge kennen und verstehen. So sind sie gewappnet, die speziellen Herausforderungen zu meistern, die durch das Fortschreiten des Suchtprozesses für alle Beteiligten bei Beratung, Betreuung und Behandlung von Suchtkranken entstehen.

Ausbildungsinhalte

Sie qualifizieren sich für Leitungspositionen und beweisen in einer Masterthesis, dass Sie Fragen der professionellen Weiterentwicklung und komplexe Zusammenhänge der Suchtforschung systematisch untersuchen und daraus konzeptuelle Schlussfolgerungen ableiten können.

Die Hauptmodule sind:

  • Suchttheorie und Interventionstheorie
  • Suchtformen und deren Behandlung
  • Fallarbeit und Systemanalyse
  • Methodik der Beratung und Prävention
  • Exkursionen
  • Komorbidität
  • Suchthilfesystem in Österreich
  • Führen und Leiten 
  • Training on Project

Sie erlangen Fähigkeiten zur selbstständigen Weiterentwicklung von Suchtberatung und Prävention, die Qualifizierung für Leitungspositionen sowie Einblicke in die aktuelle Forschung.

  • Dauer: 40 Semesterwochenstunden, also 750 Lehreinheiten, von denen 355 als Präsenzlehrveranstaltungen, 170 in Form von Fernlehre und 225 in Form eines „Trainings on Project“ (Praxisphase und Projektarbeit) zu absolvieren sind.
  • Abschlussmodalität: positiver Abschluss aller Module und Verfassen einer Masterthesis

Modularer Aufbau

  • Suchttheorie und Interventionstheorie
  • Suchtformen und deren Behandlung
  • Fallarbeit und Systemanalyse
  • Methodik der Beratung und Prävention
  • Komorbidität
  • Suchthilfesystem in Österreich
  • Training on Project
  • Exkursionen
  • Führen und Leiten

Zielgruppe

Zielgruppe des Lehrgangs sind alle in der Beratung und Behandlung Tätigen, die mit Suchtkranken und/oder deren sozialem Umfeld konfrontiert sind. Er richtet sich an Personen, die bereits im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen tätig sind und vor der Aufgabe stehen, sinnvolle Suchtprävention durchzuführen, wie u. a.

  • Sozialarbeiter*innen
  • Erzieher*innen
  • Psycholog*innen
  • Lehrer*innen
  • Krankenpflegepersonal
  • Bewährungshelfer*innen
  • Familienhelfer*innen
  • Exekutivorgane
  • Jugendbetreuer*innen

Zugangsvoraussetzungen

Ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss (zumind. Bachelor oder Akademie) in Verbindung mit einer zumind. zweijährigen einschlägigen Berufserfahrung

Termine

Bewerbungsmodus:
Für aktuelle Termine und Informationen besuchen Sie: https://www.fhstp.ac.at/de/studium-weiterbildung/bewerbungsinfo#/

Bewerbungsfrist:
Für Aufnahmetermine besuchen Sie: https://www.fhstp.ac.at/de/studium-weiterbildung/bewerbungsinfo/alle-bewerbungsfristen-und-aufnahmetermine

Termin für Aufnahmeverfahren:
Für Aufnahmetermine besuchen Sie: https://www.fhstp.ac.at/de/studium-weiterbildung/bewerbungsinfo#/

Studienbeginn:
jährlich im Herbst

Studieninfotage:
Für aktuelle Termine und Informationen besuchen Sie: https://www.fhstp.ac.at/de/audiences/interessentinnen/info-termine-1

Studienbeitrag:
EUR 9.800,- insgesamt für 4 Semester + ÖH Beitrag je Semester, zzgl. Übernachtung, Verpflegung sowie Reisekosten für die Exkursionen

Weitere Studiengänge
Gesundheit, Soziales
Soziales
  • FH Kärnten
  • Lehrgang
  • Berufsbegleitend
Gesundheit, Soziales
  • FH Gesundheitsberufe OÖ
  • Lehrgang
  • Berufsbegleitend