23. Nov 2021
FH CAMPUS WIEN

Roboter retten Leben!

Das Res.QBots-Team der FH Campus Wien baut seit Herbst 2020 seinen ersten Rescue-Roboter. 2022 wollen sie damit an der RoboCup Rescue League teilnehmen.

Sie studieren High Tech Manufacturing, Clinical Engineering, Computer Science and Digital Communications und Electronic Systems Engineering an der FH Campus Wien. Zusammen sind sie das Res.QBots-Team der Fachhochschule und aktuell damit beschäftigt, ihren ersten Rescue-Roboter für die Teilnahme an der RoboCup Rescue League zu konstruieren. Bei diesem jährlich stattfindenden Wettbewerb treten internationale Teams mit selbst gebauten Robotern in simulierten Katastrophenszenarien gegeneinander an.

Im Katastropheneinsatz

In den verschiedenen Parcours, die es beim RoboCup Rescue zu bewältigen gibt, müssen unter anderem Hindernisse umfahren, Gegenstände aus dem Weg geräumt und Türen geöffnet werden. Außerdem muss der Roboter eine zwei- oder dreidimensionale Karte seiner Umgebung erstellen können. Die RoboCup Rescue League dient der Erforschung von Methoden, die während realen Katastrophen eingesetzt werden können.

Res.QBot coming soon

Vom Team wurde bereits viel Arbeit und interdisziplinäres Know-how in die Konstruktion des Res.QBot gesteckt. Er soll in der teilautonomen Klasse des Wettbewerbs antreten und ist mithilfe eines Laptops steuerbar. Seit mehr als einem Jahr arbeitet das Team inzwischen unermüdlich an der Umsetzung des Roboters und bereitet sich aktuell auf die Qualifikation zur Teilnahme am RoboCup im Sommer 2022 in Thailand vor.