26. Aug 2021
© FH OÖ
FH OBERÖSTERREICH

Optimierte Wundertüte

Alljährlich in der Vorweihnachtszeit stellt die Post in ganz Österreich die Ö3-Wundertüte zu. Mit dem roten Sammelsackerl werden alte, kaputte oder noch funktionierende Handys umweltgerecht verwertet. Den aufwändigen Sortierprozess haben sich Studierende des Studiengangs Produktion und Management am Campus Steyr der FH Oberösterreich näher angeschaut und erfolgreich optimiert.

Im Rahmen ihrer Semesterarbeit ist es der Studierendengruppe gelungen, die Zeit für die Abarbeitung dergespendeten Mobiltelefone um die Hälfte zu reduzieren. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit magdas RECYCLING durchgeführt, die die Handyspenden aus der Ö3-Wundertüte alljährlich im Auftrag der Caritas Wien verarbeiten.

Einfach und schnell sortieren

Die gesammelten Mobiltelefone werden in zwei Schritten sortiert. Zuerst werden die kaputten aussortiert und umweltgerecht recycelt. Dann werden die wiederverwertbaren Geräte nach Marken sortiert und technisch überprüft. Das Bestimmen der Modelle je Marke stellte sich dabei als besonders aufwändig heraus. Die Studierenden konnten diesen Prozessschritt durch eine automatisierte Erkennung und Erfassung des jeweiligen Handymodells wesentlich vereinfachen und den Zeitaufwand dafür deutlich verkürzen. Außerdem konnte der Aufwand beim Laden der Handys durch sogenannte Multicharger optimiert werden. Und auch für den Weitertransport der Geräte von der Grob- zur Feinsortierung wurde eine Möglichkeit zur Verbesserung durch den Einsatz von Durchlaufregalen entwickelt.

Alle Maßnahmen, den Sortierprozess effizienter und einfacher zu gestalten, wurden von den Studierenden bereits auf die neuen Räumlichkeiten des Unternehmens abgestimmt. magdas RECYCLING hat den Standort in der Siebenhirtenstraße 2019 bezogen und arbeitet seither dort mit optimierten Sortierabläufen.

Smart Production und Management

Was verbindet Smartphones, Sportschuhe oder Mixgetränke? All diese Produkte werden unter Nutzung digitaler Methoden in einer vernetzten Welt produziert. Am Studiengang Smart Production und Management lernen Studierende, wie erfolgreiche Produktionssysteme gestaltet, organisiert und optimiert werden. Das Studium verbindet die Themen Digitalisierung, Technologie, Management und Wirtschaft zum zukunftsweisenden Produktionsmanagement. Absolvent*innen haben beste Voraussetzungen, in einem zukunftsorientierten Produktionsunternehmen Fuß zu fassen und die digitalisierte Zukunft mitzugestalten.