29. Apr 2022
© AdobeStock
FH VORARLBERG

Design erforschen und studieren

Die Forschungsgruppe Design an der Fachhochschule Vorarlberg (FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences) beschäftigt sich mit der Frage, wie durch Gestaltung sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltige Lösungen entwickelt werden können. Die Erkenntnisse ihrer Forschungsarbeit fließen unmittelbar in die Ausbildung der Studierenden in den Studiengängen InterMedia ein.

Wie können Museen unterschiedliche Zielgruppen erreichen? Wie lassen sich Informationen für ein vielsprachiges Publikum aufbereiten? Wie müssen Kommunikationsmaßnahmen des öffentlichen Sektors aufbereitet sein, damit möglichst alle Menschen sie verstehen, und welche Rolle spielen bei all dem digitale Technologien? Das sind nur einige der Fragestellungen, mit denen sich die Designforschung an der FHV aktuell beschäftigt. Die Forscher*innen setzen dabei auf einen Dialog zwischen Design, Technologie und Gesellschaft und wollen eine menschenzentrierte Digitalisierung vorantreiben. Ziel ihrer Forschungstätigkeit ist es, visionäre Konzepte und die Möglichkeiten ihrer Realisierung zu untersuchen.

Professionell gestalten lernen

Mit der Konzeption und Umsetzung gestalterischer Aufgaben beschäftigen sich angehende Gestalter*innen bereits während ihrer Ausbildung. Im InterMedia-Studium lernen sie, was professionelle Gestaltungsarbeit ist und wie sie sich tiefgreifend und wissenschaftlich fundiert mit komplexen Problemstellungen auseinandersetzen, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln und diesen eine sichtbare Form zu geben. Bachelor-Studierende arbeiten ab dem 3. Semester an einer selbstgewählten kommunikativen Aufgabenstellung. In ihrem Bachelorprojekt entwickeln sie dafür eine Lösung und setzen diese auch um. Als offene Forschungs- und Innovationsplattform versteht sich das Masterstudium InterMedia. Studierende definieren ihre persönliche Forschungsfrage und suchen Antworten auf noch ungelöste Gestaltungsfragen.

Top-Jobaussichten

InterMedia-Absolvent*innen sind Generalist*innen und Spezialist*innen zugleich. Mit gestalterischer und wissenschaftlicher Kompetenz konzipieren und setzen sie neue Lösungsansätze um und geben damit gestalterische Impulse für Gesellschaft und Wirtschaft. Ihnen steht ein breites Betätigungsfeld offen, denn kommunikative Lösungen sind in allen Lebensbereichen zunehmend gefragt. Interessent*innen für das Bachelor- oder Masterstudium InterMedia können sich noch bis 15. Mai um Aufnahme bewerben!