Gesundheit studieren an einer FH

Fachrichtungen
Das österreichische Gesundheitssystem befindet sich im Wandel. Die Menschen werden immer älter. Medizin und Technik entwickeln sich ständig weiter. Das erhöht die Chancen auf ein langes, möglichst gesundes Leben. Es steigert aber auch die Anforderungen an die Gesundheitsversorgung. Gesundheitsförderung und vorbeugende Maßnahmen rücken immer mehr in den Fokus und sehr gut ausgebildete Fachkräfte in Gesundheits- und Pflegeberufen werden dringend gesucht.

An Österreichs Fachhochschulen gibt es aktuell ein vielfältiges Angebot an Ausbildungen im Bereich Gesundheit. Wer sich für einen Gesundheitsberuf interessiert, aber nicht unbedingt Medizin studieren möchte, kann aus einem breiten Spektrum an FH-Gesundheitsstudiengängen auswählen: von der Gesundheits- und Krankenpflege über Physiotherapie und Radiologietechnologie bis hin zu Sport und Gesundheitsmanagement. Viele Studienangebote im Gesundheitsbereich sind fächerübergreifend. Die Studien- und Lehrgänge werden in Vollzeit und berufsbegleitend angeboten.

Viele berufliche Möglichkeiten für Gesundheitsfachkräfte mit FH-Abschluss!

Im Gesundheitsbereich muss sich niemand vor Langeweile oder mangelndem Personalbedarf fürchten. "Covid war durchaus spannend, genau wie vorher die Prionen, also BSE, und die multiresistenten Keime sind auch ein Riesen-Thema. Es gibt also immer etwas Neues", bringt es Klaus Vander, Ärztlicher Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft, auf den Punkt. In seinem Verantwortungsbereich arbeiten neben Mediziner*innen etwa auch Molekularbiolog*innen. Der Großteil der Laborarbeit ruht auf den Schultern von Biomedizinischen Analytiker*innen (BMAs), die einen Bachelor- oder Masterabschluss an der FH gemacht haben. Basierend auf diesem arbeiten sie heute in einem spannenden Umfeld, in dem beispielsweise die Abläufe in der Patientenversorgung ausgearbeitet oder Vorgaben für die Bestimmungen beim Bau von Krankenhäusern erstellt werden. Dies ist wiederum eine Aufgabe für gut ausgebildete Medizin-Techniker*innen. So breit gefächert wie die Karrieremöglichkeiten und Anforderungen im Gesundheitsbereich sind auch die Angebote, mit denen die heimischen Fachhochschulen auf den Bedarf der Institutionen und Privatwirtschaft reagieren: Hier werden fast 150 Studiengänge von Advanced Nursing Counseling über Gesundheitsinformatik bis hin zu Zytodiagnostik und angewandter Molekularpathologie angeboten.

Alle FHs für Gesundheit auf einen Blick

Du kannst in Österreich an 11 Fachhochschulen ein Gesundheitsstudium absolvieren. Alle bieten auch Lehrgänge zur Weiterbildung im Bereich Gesundheit an.

Finde dein FH-Studium!